Geführte Motorradtouren - Route des Grandes Alpes: 48 Pässe in traumhafter Kulisse - Motorrad-Fahrten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Tourinfo 2018

Grandes Alpes


1.800 km
8 Tourtage
9 Übernachtungen


Termine
Beschreibung
Im September, wenn die Masse der ambitionierten Rennradfahrer die Straßen wieder frei gibt, ist die schönste Zeit des Jahres gekommen, um die Alpenpässe mit dem Motorrad zu erkunden. Hier reiht sich Kurve an Kurve Richtung Gipfel oder Tal, hier sind sie, die spektakulären Aussichten auf Berge und Täler. Wir erkunden die Route des  Grandes Alpes, die sich vom Genfer See bis zum Mittelmeer erstreckt. Spezielles Gipfelfest der Tour ist die Übernachtung in Menton, 50 m vom Strand entfernt, so dass selbst einem Bad in der mediterranen See nichts im Wege steht. Auf der Rückfahrt lassen wir es uns nicht nehmen, auf den Spuren der Formel 1 durch Monaco zu fahren. Ansonsten Pässe, Pässe und nochmal Pässe ... (insgesamt 48 an der Zahl).
Anreisetag
Individuelle Anreise am Freitag ins Drei-Sterne-Hotel in der Nähe von Thonon-les-Bains. Gemeinsames Abendessen mit anschließender ausführlicher Besprechung des Tourverlaufes und Klärung organisatorischer Fragen
1. Tag
Wir starten am ersten Tag morgens vom Hotel Richtung Süden. Nach wenigen Kilometern erreichen wir die Route des Grandes Alpes, die Straße, die uns nun über die Alpenpässe bis zum Mittelmeer begleiten wird. Die heutige erste Etappe der Tour ist bewusst etwas kürzer gehalten und endet nach circa 200 Km in einem Drei-Sterne Best Western Hotel etwas südlich vom Lac d'Annecy. Aber schon auf diesem ersten Stück haben wir die ersten 10 Pässe passiert.
2. Tag
Heute wollen wir hoch hinaus, darum starten wir relativ früh und brechen Richtung Südosten auf. Es erwarten uns auch Streckenabschnitte durch Bella Italia. Die Abfahrt ins Tal von Moncenisio ist spektakulär, hier reiht sich eine Spitzkehre an die andere, und das auf wunderbar griffigem Asphalt. Im Tal wartet dann die köstliche italienische Küche auf Abnehmer. Die anschließende Fahrt durch das Tal ist weniger spektakulär, aber Highlights gab es an diesem Tage schon satt. Zurück in Frankreich kehren wir nach 265 Tageskilometern in einem vier Sterne Hotel ein und genießen den Ausklang des Abends.
3. Tag
Wir verlassen die Route des Grandes Alpes für einen großen Bogen nach Norden und Westen. Wir starten mit dem Col du Galibier und erreichen am frühen Nachmittag Alpe d'Huez, der Name, der in jeder Tour de France auftaucht. Auch wenn die anderen Pässe spektakulärer sind, diesen muss man einfach mitnehmen. Wir gehen noch ein bisschen fremd und fahren über Teile der Route Napoléon nach Gap, unserem heutigen Tagesziel. Auch die heutige Etappe hatte 265 km Streckenlänge. Wir übernachten in einem Drei-Sterne-Hotel.
4. Tag
Heute geht es wieder zurück auf die Route des Grandes Alpes und nun immer Richtung Mittelmeer. Im Weg stehen sozusagen der Col de la Bonette - die höchste Straße Europas - und der Col de Turini, bekannt aus der Rallye Monte Carlo. Nach 250 Kilometern unendlich langer Kurvenabfolgen erreichen wir in Menton unser Drei-Sterne-Hotel, das nur 50 Meter vom Strand entfernt liegt. Wohl dem, der sich auf ein Bad in den Fluten eingestellt hat. Den Rest des Abends feiern wir unser Bergfest, ab morgen kehrt sich die Richtung nämlich um.
5. Tag
Wenn schon, denn schon - deshalb auf ins Fürstentum Monaco und einmal von der Mirabeau bis runter zur Rascasse den Formel-1-Kurs abfahren, , wenn auch nicht annähernd im Renntempo. Danach geht es wieder zurück in die Berge - diesmal natürlich Richtung Norden. Wir nehmen die parallele Route zur Route des Alpes, nicht minder schön und ebenso kurvenreich. In dieser Gegend kann man mit der Streckenwahl kaum etwas falsch machen. Unser Etappenziel Barcelonnette taucht nach circa 250 km am Abend vor uns auf, und wir freuen uns auf ein wohl verdientes kühles Blondes oder einen französischen Roten im heutigen guten Mittelklassehotel. Savoir-vivre, mehr ist dazu nicht zu sagen.
6. Tag
So schön Barcelonnette auch ist, der Weg ist das Ziel, und der ist noch schöner. Von Barcelonnette geht es nach Grenoble, wobei wir diesmal den Col du Galibier und Alpe d'Huez rechts liegen lassen. Diese Etappe ist etwas kurvenärmer, aber kurz vor Grenoble reiht sich dann wieder Kurve an Kurve. In Grenoble nächtigen wir im Holiday Inn, drei Sterne inclusive Außenpool und etwas abseits der Stadt, damit wir mit dem ganzen Tross nicht durch die Innenstadt ziehen müssen. 240 km umfasste die heutige Tagesetappe.
7. Tag
Wir starten morgens in Grenoble in nordöstlicher Richtung, um schon nach kurzer Zeit wieder dem Kurvenspaß zu frönen, den man in diesem Landstrich nicht suchen muss. Auch heute sind es wieder die kleinen Nebenstrecken, die uns vorbei an wunderbaren Aussichten und über kleine Pässe dem Ziel näher bringen. Das schöne Hotel mit der guten Küche in der Nähe von Annecy kennen wir ja bereits von der Fahrt Richtung Süden.
8. Tag   
Nach der gestrigen etwas ruhigeren Etappe legen wir heute kurventechnisch noch etwas nach und fahren die erste Tagesetappe mit kleinen zusätzlichen Schlenkern in entgegengesetzter Richtung. Somit geht es nordwärts über Beaufort und die 10 Pässe der ersten Etappe zurück zum Starthotel in der Nähe des Genfer Sees. Am letzten Abend werden wir die Tour nach dem Abendessen auch optisch noch einmal Revue passieren lassen und denken an eine hochalpine Tour zurück, die uns noch lange im Gedächtnis bleiben wird.
9.Tag
Individuelle Rückreise am Sonntag
StreckeZum großen Teil kleine, aber immer asphaltierte und überwiegend gut ausgebaute Straßen mit vielen Kurven, Spitzkehren und Bergpassagen. Alle Tagesetappen circa 250 km - 270 km.
Organisatorisches
Freitag:
Eigene Anreise zum Hotel
Abends: Erstes Kennenlernen und Besprechung der ersten Tagesetappe

Fahrtage:
09:30  Tagesetappe  nach ausgiebigem Frühstück und kurzem Briefing
19:00 Gemeinsames Abendessen, anschließend Besprechung der nächsten Tagesetappe

Sonntag:
Individuelle Rückreise
Leistungen
  • 8 x geführte Tagestouren
  • 1 x Begrüßungsgetränk
  • 9 x Übernachtung im Doppelzimmer
  • 9 x reichhaltiges Frühstück
  • Kostenlose WLAN-Nutzung
  • Tourenpläne zu den Tagestouren
  • Gepäckbeförderung
Preis
Fahrer:     1.480,00 Euro
Beifahrer: 1.395,00 Euro
TeilnehmerkreisDieses Angebot richtet sich vor allem an Motorradfahrer, denen das Fahren auf Pässen mit Spitzkehren und hohem Kurvenanteil viel Freude bereitet. Die Streckenlänge der Tagesetappen beträgt im Schnitt circa 250 km. Voraussetzung für die Teilnahme ist neben der sicheren Beherrschung des Motorrades - auch in Spitzkehren - eine gewisse Grundkondition, denn bedingt durch die sehr kurvigen und bergigen Straßen wird die reine Fahrzeit am Tag circa 5 bis 6 Stunden betragen. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 4 Personen, maximal können 8 Motorräder an der Tour teilnehmen.
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü