Geführte Motorradtouren - Wilder Kaiser a l'Orange: in 8 Tagen nach Oberösterreich und zurück - Motorrad-Fahrten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Tourinfo 2020

Wilder Kaiser à l'Orange
KTM Motohall

2.300 km
8 Tourtage
7 Übernachtungen
Termine
Beschreibung
Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah – diesem leicht abgewandelten Goethe Zitat stimmen wir aus vollem Herzen zu und wollen hier den Beweis antreten. Zugegebenermaßen schauen wir dabei auch mal bei unseren Nachbarn in Österreich vorbei, was sicher an dem außergewöhnlichem Ziel dieser geführten Motorradtour liegen mag - dem Besuch der KTM Motohall am Stammsitz von KTM im österreichischen Mattighofen. Noch im Bau befindlich soll sie laut Presseangaben im Frühjahr 2019 eröffnet werden. Der Weg dorthin und die Rückfahrt führen uns durch die schönsten Landschaften und Fahrgebiete Deutschlands, so dass die An- und Abreise selbst schon ein Motorraderlebnis der besonderen Art werden wird.

1. Tag
Wir treffen uns am Samstagmorgen um 8:45 Uhr im Großraum Köln/Bonn. Den Treffpunbkt legen wir vor Veranstaltungsbeginn fest. Nach kurzer Autobahnfahrt befinden wir uns am Rande des Siebengebirges und des Westerwaldes. Von hier geht es jetzt über kleine Straßen und durch idyllische Täler Richtung der ersten Kaffeepause in der Alpenroder Hütte. Von dort ist es nur noch ein kurviger Katzensprung nach Herborn, wo wir zu einer etwas späteren Mittagspause in ein schönes Brauhaus einkehren. Anschließend geht es weiter in Richtung Osten und Süden, vorbei an Gießen und Schotten, wo wir - so es die Zeit erlaubt - eine Runde auf der historischen Rennstrecke „Schottenring“ fahren. Nachdem wir hier die letzte Kaffeepause des heutigen Tages in einem Café der ganz besonderen Art eingelegt haben, fahren wir durch den wunderschönen Spessart weiter zu unserem Hotel im Flörsbachtal. Hier erwartet uns eine reichhaltige und exzellente Küche, bevor dieser ereignisreiche Tag zu Ende geht. Stattliche 370 km beträgt die heutige Tourstrecke, davon etwa die Hälfte auf der A3 von Düsseldorf bis zum Westerwald sowie ein kurzes Stück Schnellstraße um Gießen herum.

2. Tag
Nach einem guten Frühstück geniessen wir weiter den Spessart mit seinen geschwungenen Straßen und den großen Wäldern und fahren in Richtung Marktheidenfeld und Wertheim, wo wir den Main überqueren. Ab hier folgen wir nun der Tauber über Bundes- und Nebenstraßen bis wir auf Rothenburg ob der Tauber stoßen. Man merkt schnell, warum dieses Städtchen ein touristisches Highlight ist. Verwinkelte Gässchen, Kopfsteinpflaster und alte schöne Gebäude zeichnen die Stadt aus. Leider ist man hier alles - nur nicht alleine. Deshalb machen wir uns von hier auf den Weg zur Altmühlquelle, dem Hornnauer Weiher, der nicht viel weiter als einen Steinwurf entfernt liegt. Hier werden wir unsere Mittagspause verbringen. Anschließend folgen wir der Altmühl bis zu unserem heutigen Ziel im fränkischen Seenland. Wir übernachten in einem schönen Drei-Sterne-Hotel mit angeschlossenem Restaurant und eigener Metzgerei.

3. Tag
Am heutigen Tag begleiten wir den langsamsten Fluss Bayerns auf seinem Weg nach Süden. Auf geschwungenen Wegen folgen wir dem Lauf der Altmühl durch sanfte Flussauen und vorbei an wildromantischen Felslandschaften. Das Altmühltal besticht durch seine bizarren Dolomitfelsen, die Wacholderheiden und die kleinen romantischen Städtchen mit ihren Burgen und Schlössern. Unsere Mittagpause legen wir in Markt Essing ein, idyllisch mit Blick auf die Altmühl. Wir nutzen die Gelegenheit zur Besichtigung der Holzbrücke von Markt Essing, eine ungewöhnliche Hängebrückenkonstruktion und zugleich eine der längsten Holzbrücken Europas. Kurz nach der Mittagspause passieren wir die Mündung der Altmühl in die Donau. Nach einem kleinen Abstecher zum Donaudurchbruch mit Sicht auf das Kloster Wertenburg geht unsere Fahrt nach Niederbayern zu unserer Herberge für die kommenden drei Nächte, einem Drei/Vier-Sterne-Hotel in Unterneukirchen in der Nähe von Altötting.

4. Tag
Nach einer geruhsamen Nacht brechen wir auf zum eigentlichen Ziel unserer Reise im nahegelegenen österreichischen Mattighofen, der im Frühjahr neu eröffneten Motohall von KTM. Sollte sich die Fertigstellung wider Erwarten verzögern und somit ein Besuch nicht möglich sein, wäre das zwar schade, aber die weitere Rundtour mit Berchtesgarden, dem Königssee, Bad Reichenhall und herrlichen Aussichten auf Seen- und Berglandschaften im Voralpenland würde uns mit Sicherheit viel Trost spenden.

5. Tag
Wenn wir schon in der Nähe sind, dann wollen wir auch den Kaiser sehen - gemeint ist der Wilde Kaiser, der markanteste Berg in der Gebirgsgruppe der Nördlichen Kalkalpen in den Ostalpen. Das Kaisergebirge befindet sich in Österreich im Bundesland Tirol zwischen Kufstein und St. Johann in Tirol. Die Anfahrt hierhin führt uns gegen Süden durch den Chiemgau mit seiner ursprünglichen Bergwelt und einer Landschaft, die geprägt ist von zahlreichen Seen und Flüssen, Wiesen und Mooren. Der Tag der Bergetappen führt uns am Chiemsee vorbei über das Sudelfeld nach Bayrisch Zell. Von dort geht es Richtung Kufstein und vorbei am Wilden Kaiser nach St. Johann in Tirol. Ab hier geht es nordwärts durch den Chiemgau und entlang des Chiemsees zurück zum Hotel, wo wir den Abend in gemütlicher Runde und bei einem Hellen mit Gesprächen über den außergewöhnlichen Tourtag ausklingen lassen werden.
    
6. Tag
Wir verlassen heute unser schönes und bestimmt auch liebgewonnenes Hotel Richtung Heimat. Nordwärts heißt die Devise über Land- und zum Teil auch Bundesstraßen nach Deggendorf und Regen. Ab hier wird es landschaftlich wieder sehr reizvoll, denn nun befinden wir uns im Naturpark Bayrischer Wald mit seinen ausgedehnten Wäldern und kurvenreichen Straßen. Auf dem Weg entlang der tschechischen Grenze durch das bayrische Mittelgebirge besuchen wir auch den Großen Arber, den höchsten Berg des Bayrischen Waldes. Von hier aus geht es dann auf kleinen kurvigen Straßen durch die Oberpfalz Richtung Amberg, wo wir in einem in der Nähe gelegenen sehr ruhigen Drei-Sterne Superior Hotel mit Hallenbad und Wellnessoase übernachten werden.

7. Tag
Der heutige Tag startet mit einem kleinen Stück Autobahnfahrt, um die Ortsdurchfahrt von Amberg zu vermeiden. Danach geht es wie gewohnt über Land durch die Oberpfalz. Wir folgen der Pegnitz durch ihr schmales und romantisches Tal auf kleinen, dem geschwungenen Flusslauf folgenden Straßen. In Neuhaus verlassen wir das Flüsschen, um über Schlüsselfeld Richtung Main zu fahren. Wir lassen Würzburg nun linker Hand liegen und befinden uns wieder im Spessart mit seinen ausgedehnten Laubwäldern und kurvenreichen Straßen. Unser letztes Hotel auf dieser Reise beziehen wir in Bad Orb. Das Besondere zum Ende des heutigen Tourtages dürfte wohl der Besuch der Toskana Therme sein, die sich im gleichen Haus befindet - der Eintritt ist im Reisepreis enthalten. Hier können wir uns vor dem Abendessen in aller Ruhe entspannen und uns auf das verdiente Abendessen freuen.

8. Tag
Unser letzter Tourtag bricht an, und unser Ziel ist natürlich der Ausgangspunkt unserer Reise – Moto Pabst in Düsseldorf. Wir genießen nun aus Süden kommend nochmals die schönen Landschaften des Spessarts und fahren Richtung Schotten zur ersten Kaffeepause. Danach geht es über kleine Straßen Richtung Wetzlar, wo wir auf die B45 stoßen, eine gut ausgebaute Bundesstraße, der wir bis nach Limburg folgen. In der schönen Domstadt legen wir eine zweite Kaffeepause ein, bevor wir dann den schnellsten Weg über die A3 nach Düsseldorf nehmen, jedoch nicht ohne eine kleine weitere Zwischenpause in einem Biergarten mit direktem Rheinblick einzulegen. Geplante Ankunft ist um 16:00 Uhr. Nach diesem schönen Ausklang tritt dann jeder die individuelle Heimreise an.
StreckeMit wenigen Ausnahmen (An- und Abfahrt erfolgt teilweise über Autobahn) kleine bis mittlere Land- und Nebenstraßen, immer asphaltiert und überwiegend gut ausgebaut mit vielen Kurven. Alle Tagesetappen zwischen 250 und 290 km - mit Ausnahme der ersten Etappe mit 370 km
Organisatorisches
Anreisetag Samstag:
Treffpunkt Moto Papst Düsseldorf um 8:45 Uhr
Erstes Kennenlernen und Besprechung der ersten Tagesetappe

Fahrtage:
09:00  Tagesetappe nach ausgiebigem Frühstück und kurzem Briefing
19:00 Gemeinsames Abendessen, anschließend Besprechung der nächsten Tagesetappe
Leistungen
  • 8 x geführte Tagestouren
  • 1 x Begrüßungsbier/Sekt
  • 7 x Übernachtung im Doppelzimmer
  • 7 x reichhaltiges Frühstück
  • Kostenlose WLAN-Nutzung
  • Tourenpläne zu den Tagestouren
Preis
Fahrer:     1.090,- Euro
im EZ:      1.290,- Euro
Beifahrer:   990,- Euro
Teilnehmerkreis
Dieses Angebot richtet sich vor allem an Motorradfahrer, denen das Fahren auf kleineren kurvenreichen Nebenstrecken viel Freude bereitet. Voraussetzung für die Teilnahme ist die sichere Beherrschung des Motorrades auch an Gefäll- und Steigungsstrecken mit engen Kehrtwenden sowie eine gewisse Grundkondition. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 4 Personen, maximal können 8 Motorräder plus Guide an der Tour teilnehmen.

Falls Ihr gerne buchen möchtet oder weitere Infos braucht, wir sind für Euch unter der +49 2644 4063220
erreichbar und freuen uns auf Euren Anruf, alternativ auch gerne eine E-Mail an buchungsanfrage@motorrad-fahrten.de.  

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü